Die Systemgastronomie eröffnet Schulabsolventen gute Berufsaussichten

djd 22. Januar 2013
Nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums oder der Realschule können Jugendliche eine Ausbildung als Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie starten. Foto: djd/McDonald's Deutschland inc.

Nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums oder der Realschule können Jugendliche eine Ausbildung als Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie starten. Foto: djd/McDonald’s Deutschland inc.

Erfolgreich auf Ausbildungssuche

Verkäuferin, Kauffrau im Einzelhandel oder Bürokauffrau gehören bei den Frauen seit Jahren zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Bei den Männern sind es Kfz-Mechatroniker, Industriemechaniker oder Elektroniker. Doch die Lehrstellensuche wie auch die spätere Arbeitssuche gestaltet sich oft dann schwierig, wenn sich zu viele Bewerber auf die gleichen Berufe verteilen. Für Schulabsolventen kann es also durchaus lohnenswert sein, sich auch über andere Möglichkeiten genauer zu informieren. Viel Abwechslung und gute Berufsaussichten verspricht etwa eine Ausbildung zum Fachmann/zur Fachfrau in der Systemgastronomie.

Breitgefächerte Ausbildung

Fachleute für Systemgastronomie arbeiten vor allem in Gaststätten und Restaurants, die ein standardisiertes Gastronomiekonzept umsetzen. Die dreijährige Ausbildung hat eine breite kaufmännische Ausrichtung, beinhaltet neben Elementen wie Warenkunde oder Ernährungslehre auch die Bereiche Marketing, Personalplanung oder Kostenanalyse. Der spätere Berufsalltag ist meist abwechslungsreich und eröffnet gute Aufstiegsmöglichkeiten. Bei McDonald’s etwa können die ausgebildeten Fachkräfte bereits nach relativ kurzer Zeit im Restaurantmanagement arbeiten oder später die Personalführung einer Filiale übernehmen. Noch höher auf der Karriereleiter kann derjenige steigen, der sich für eine Fortbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe oder zum Betriebswirt entscheidet.

Ausbildungsbetriebe unterstützen die Jugendlichen

Zahlreiche McDonald’s-Restaurants, wie etwa die drei Filialen in Recklinghausen und Datteln, bieten jungen Menschen nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums oder der Realschule Ausbildungsplätze an. Alle Informationen dazu gibt es unter www.mcdonalds-recklinghausen.de im Internet. Der Vorteil für die Jugendlichen, die sich für einen dieser drei Betriebe entscheiden: Hier bemüht man sich besonders um die Azubis und fördert sie individuell. Ein persönlicher Pate oder regelmäßige Monatstreffen zum gegenseitigen Austausch sind nur einige der Maßnahmen, mit denen die jungen Menschen bestmöglich unterstützt werden sollen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen