AllgemeinBerufseinstiegKarriereStudiumTopthema

Führungskräfte einer neuen Generation

Neues MBA-Modell: Teilnehmer können sich ihr Studium individuell zusammenstellen

Die Anforderungen an Führungskräfte haben sich in den letzten Jahren entscheidend gewandelt. “Über den unternehmerischen und beruflichen Erfolg entscheiden nicht nur die Fachkenntnisse, sondern auch soziale Kompetenzen und die Fähigkeit, sich auf andere Arbeits- und Denkweisen einzustellen”, erklärt Oliver Schönfeld vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Führungskräfte und Manager einer neuen Generation bräuchten somit die Fähigkeit, in dynamischen Zeiten ihr Unternehmen sicher und mit Weitsicht zu steuern – und gleichzeitig aktiv Veränderungsprozesse zu gestalten. Sie benötigten Charisma, Persönlichkeit und Empathie, um Menschen überzeugen und begeistern zu können.

Beherrschung sämtlicher Management-Techniken

Mit den Anforderungen an Führungskräfte haben sich auch die Ansprüche an die Manager-Ausbildung gewandelt. Die Steinbeis School of Management and Innovation beispielsweise hat dieser Entwicklung Rechnung getragen und in Zusammenarbeit mit renommierten Experten ein völlig neues Curriculum für das sogenannte Executive MBA-Programm entwickelt. Die Teilnehmer sollen sämtliche Management-Techniken und Unternehmensführungskonzepte versiert beherrschen – von der Strategie über Marketing und Organisation bis hin zum modernen Controlling.

Vor allem aber haben die Teilnehmer nun die Möglichkeit, sich – wie in einem Baukastensystem – ihren ganz persönlichen MBA zusammenzustellen. Während bisher ein festes Vertiefungs-Curriculum vorgegeben war, können nun die Kurse komplett individuell gewählt werden – je nach Interesse oder beruflichen Anforderungen. Zur Auswahl stehen über 50 unterschiedliche Seminare aus den Bereichen “Management und Innovation”, “Marketing Management” und “Medien Management”.

Über den unternehmerischen und beruflichen Erfolg entscheiden nicht nur die Fachkenntnisse, sondern auch soziale Kompetenzen und die Fähigkeit, sich auf andere Arbeits- und Denkweisen einzustellen (Foto: djd/Steinbeis-SMI).
Über den unternehmerischen und beruflichen Erfolg entscheiden nicht nur die Fachkenntnisse, sondern auch soziale Kompetenzen und die Fähigkeit, sich auf andere Arbeits- und Denkweisen einzustellen (Foto: djd/Steinbeis-SMI).

Erarbeitung eines “Innovationsprojekts”

Begleitend zu den Präsenzveranstaltungen bearbeiten alle MBA-Teilnehmer ein sogenanntes Innovationsprojekt. Dieses Projekt setzt sich mit einer unternehmerischen Fragestellung auseinander und stellt somit den wertvollen Transfer des Gelernten in die eigene Firma sicher. Durch die Bearbeitung und Umsetzung des Innovationsprojekts bewegen die MBA-Studierenden etwas Entscheidendes für sich und ihre Karriere, aber auch für ihre Unternehmen.

Planbare Blockseminare, renommierte Partnerhochschulen und Dozenten

Das berufsbegleitende MBA-Programm richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit einem ersten Hochschulabschluss und Berufserfahrung, die den nächsten Karriereschritt anstreben oder sich als Manager und Führungskraft weiterentwickeln wollen. Unterrichtet werden die Teilnehmer von renommierten Dozenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Beratung. Studienorte sind Berlin und München. Darüber hinaus belegen alle Studierenden zwei jeweils fünftägige Auslandsmodule an Partner-Hochschulen in New York und Mailand. Die Berufsverträglichkeit des zweijährigen Programms ist durch langfristig planbare Block-Seminare gewährleistet, die etwa alle sechs Wochen von Donnerstag bis Sonntag stattfinden. Das neue MBA-Programm startet am 25. November 2015. Nähere Informationen gibt es unter www.steinbeis-smi.de/mba.

Textquelle: djd/Steinbeis School of Management and Innovation

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button