AllgemeinStudiumTopthema

Medaillenregen für die Paddler der OTH Regensburg

OTH Regensburg holt bei der 15. Deutschen Betonkanu-Regatta zwei Deutsche Meistertitel

Die vier Wettkampfteams der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) waren bei der 15. Deutschen Betonkanu-Regatta, die am Samstag am Beetzsee in Brandenburg stattgefunden hat, wieder äußerst erfolgreich: In beiden Finalläufen sicherten sich die Bauingenierustudierenden einen Platz unter den ersten drei. Damit holten sich sowohl das Herren- als auch das Damenteam der OTH Regensburg den Deutschen Meistertitel.

 Foto: OTH Regensburg Das Regensburger Betonkanuteam 2015
Foto: OTH Regensburg Das Regensburger Betonkanuteam 2015

Auf der Regattastrecke trafen die besten Betonkanuten der deutschen Universitäten und Hochschulen mit der starken Konkurrenz aus dem benachbarten Ausland aufeinander. Insgesamt traten 66 selbstgebaute Betonrennkanus mit ebenso vielen Herrenteams und 49 Damenteams an. Die Boote ähneln offenen Kunststoff-Kanadiern und sind nur wenig schwerer als diese. Sie werden von zwei Kanuten mit Stechpaddel gepaddelt. Für die Konstruktion und den Bau gab es verschiedene Anerkennungspreise. Der Höhepunkt war aber der Wettbewerb der Rennklasse. Die Uni Twente aus Enschede Holland war dabei wieder einmal nicht zu schlagen. Die stärksten Herausforderer waren aber die Paddler aus Regensburg: Von der OTH Regensburg traten für die Herren Raphael Ziegler und Michael Raum im Boot Plan B sowie Johannes Flotzinger und Sebastian Summerer im Boot Plan C, sowie für die Damen Josefin Spalteholz und Christina Huber im Boot Plan C und Verena Koch und Elisabeth Weiß im Boot Plan B an. Die Finalläufe verliefen äußerst spannend. Die Boote mussten zuerst eine gerade Strecke bis zu einer Wendeboje zurücklegen und dann einen Slalomkurs zurückfahren. Der seitliche Wind erschwerte dabei das Steuern.

Bei den Herren konnten Raphael Ziegler und Michael Raum nach einem starken Finish die Phalanx der Holländer brechen und als bestes deutsches Boot den 2. Platz erreichen. Bei den Damen kämpften Josefin Spalteholz und Christina Huber bis zum Ziel und sicherten sich hinter den zwei holländischen Teams den 3. Platz. Die Freude der Paddler und des ganzen Teams über das erreichte hervorragende Ergebnis und positive Präsentation der Regensburger Mannschaft war groß und der tolle Einsatz wurde mit viel Applaus bedacht. Die Finalläufe sind im Internet unter http://www.betonkanu-regatta.de/ zu sehen.

Quelle: OTH Regensburg

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button