Berufseinstieg

BIBB auf der Bildungsmesse „didacta 2022“ in Köln

Aktuelle Informationen zu den relevanten Themen der beruflichen Bildung sowie zu laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten präsentiert das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vom 7. bis 11. Juni 2022 auf der didacta in Köln, der führenden Fachmesse und Weiterbildungsveranstaltung für das gesamte Bildungswesen. In Halle 9 am Stand D 018 beraten Mitarbeitende des BIBB unter anderem zu Themen wie dem Umgang mit dem Fachkräftemangel in Deutschland, Digitalisierung der Berufsbildung, Green Economy und Internationalisierung der Berufsbildung.

Die Initiative Klischeefrei ist mit einem eigenen Stand auf der didacta vertreten. In Halle 7 (Themenwelt „Schule“) erfahren Besucherinnen und Besucher am Stand der Initiative (B 026) alles über Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees.

Die Servicestelle der Initiative informiert auf der didacta über Angebote wie die Methodensets „Klischeefrei fängt früh an“ (Frühe Bildung), „Klischeefrei durch die Grundschule“ (Primarstufe) und „Klischeefrei macht Schule“ (Sekundarstufe I). Außerdem finden am Klischeefrei-Stand auch Vorleseaktionen aus den beiden Lesebüchern „Der Schlüssel zu Oma Edas Welt oder warum Ausprobieren hilft“ und „Oma Edas wundersame Welt und der geheimnisvolle Raketenplan“ statt.

Auf dem benachbarten Forum „Berufliche Bildung“ (Halle 9, Stand D 020) können Lehrbeauftragte, Ausbilder und an Weiterbildung Interessierte spannende Konzepte, aktuelles Lehr- und Lernmaterial sowie innovative Ansätze in der beruflichen Bildung erwarten. Im persönlichen Austausch, in Form von Vorträgen, Interviews, Podiumsdiskussionen und Workshops bieten Fachleute Beispiele aus der Praxis und wertvolle Impulse.

Am letzten Messetag (11. Juni) stehen die Zeichen im Forum Berufliche Bildung auf Internationalisierung. Unter dem Motto „Berufsbildung international in herausfordernden Zeiten: Erfahrungen – Chancen – Hindernisse“ widmet sich das Programm im Forum bewusst dem Thema „Berufsbildung international“. Unterstützt wird das Programm durch Beiträge der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim BIBB, GOVET – Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperation sowie dem Portal „Anerkennung in Deutschland“.

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"