StudiumTopthema

Chinesische Studierende auf Kurs Kiel

Tausche Studium in einer chinesischen Millionenmetropole gegen ein duales Studium in der Landeshauptstadt Kiel – so lässt sich das Vorhaben von acht chinesischen Studierenden der Zhejiang Economic and Trade Polytechnik (ZJETP) aus Hangzhou beschreiben, die derzeit im hohen Norden zu Gast sind.

Seit Ende April sind die jungen Chinesen aus der schleswig-holsteinischen Partnerprovinz Zhejiang in Norderstedt, um ihre Sprachkenntnisse innerhalb von zwei Wochen noch einmal nachhaltig zu verbessern. In den kommenden Tagen steht darüber hinaus ein intensives Bewerbungstraining für die jungen Asiaten an. Denn ab Herbst wollen sie alle in ein dreijähriges duales Studium mit Ziel Bachelor of Arts an der Berufsakademie der Wirtschaftsakademie in Kiel starten, bei dem der Praxisteil in einem hiesigen Kooperationsunternehmen stattfinden wird. Möglich wird dies durch eine Kooperation der ZJETP und der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, die 2007 auf den Weg gebracht wurde. Im vergangenen Jahr konnten die ersten drei Absolventen aus China ihr duales Studium an der Berufsakademie erfolgreich abschließen.

Chinesische Studierende auf Kurs Kiel Foto:newsmax
Chinesische Studierende auf Kurs Kiel
Foto:newsmax

„Da die Lehrveranstaltungen an der Wirtschaftsakademie überwiegend in deutscher Sprache gehalten werden, sind entsprechende Sprachkenntnisse natürlich unerlässlich“, sagt Prof. Dr. Sven Mertens, Direktor der Berufsakademie. Darauf wurden die chinesischen Studenten intensiv vorbereitet, denn ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit mit der chinesischen Hochschule ist ein eigenes Deutschzentrum in Hangzhou. Dieses wurde von Werner Hutterer aus Norderstedt aufgebaut, wird bis heute durch ihn geleitet und macht Studierende für ein Studium in Deutschland fit macht.

Erste Kontakte zu Betrieben in Kiel, die als Kooperationsunternehmen die chinesischen Studierenden aufnehmen wollen, sind bereits geknüpft und sollen bis Mitte des Monats erfolgreich abgeschlossen sein – denn dann geht es erst einmal für sie zurück ins Reich der Mitte. Weitere Informationen zu der Kooperation mit der ZJETP sind bei Prof. Dr. Sven Mertens unter Tel. (04 31) 30 16 – 118 zu erhalten.

Quelle: newsmax

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"