StudiumTopthema

INFORMATIKSTUDENT ERHÄLT LIONS-STIPENDIUM

Der Stipendiatenpreis des Reutlinger Go Out Lions Clubs geht in diesem Semester an Tobias Czempiel. Der 22- Jährige studiert im vierten Semester den Bachelor Studiengang Medizinisch-Technische Informatik. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und soll Studierende der Hochschule Reutlingen unterstützen, die ein Auslandssemester absolvieren.

Tobias Czempiel geht für ein halbes Jahr jetzt an das Children National Medical Center in Washington/USA. An dem renommierten Institut, zu dem auch eine Kinderklinik gehört, werden neue Therapien speziell für Kinder erforscht.

Mit dem Praktikum am Children National Medical Center in Washington geht für Tobias Czempiel ein kleiner Traum in Erfüllung. Foto: Hochschule/Siewe-Reinke
Mit dem Praktikum am Children National Medical Center in Washington geht für Tobias Czempiel ein kleiner Traum in Erfüllung. Foto: Hochschule/Siewe-Reinke

Während seines halbjährigen Praxissemesters will sich der Informatikstudent mit dem Thema bildgebende Verfahren in der Kardiologie, genauer am Herzen von Kindern, beschäftigen. „Das Problem ist, dass das Herz eines Kindes viel kleiner ist als das eines Erwachsenen. Die Ansprüche bei der Darstellung, etwa eines 3D Modells des Herzen, sind viel größer und alles dadurch eben viel komplizierter“, erzählt der Student.
Dass er sein Praktikum an einer Klinik und nicht bei einer Firma macht, stand dabei für Tobias Czempiel schon bei der Praktikumssuche fest. „Ursprünglich wollte ich mal Medizin studieren. Aber mich interessierten auch medizinische Geräte und Computer und so bin ich dann auf das Studium in Reutlingen gekommen. Bis heute kann ich mich für die Arbeit und Forschung an einer Klinik begeistern. Dass ich nun mein Praktikum am Washington Medical Center machen kann, ist natürlich super“, sagt er begeistert.

Zustande gekommen ist der Kontakt zum amerikanischen Gesundheitsinstitut über Prof. Dr. Oliver Burgert vom Studiengang Medizinisch-Technische Informatik. Er kannte die Leiter des Washingtoner Instituts von internationalen Konferenzen und fragte ihn vorab, ob es möglich wäre, ein Praktikum in Washington zu absolvieren.

Das Lions-Stipendium macht dem Informatikstudenten das Leben in den USA leichter. „Da die Klinik eine öffentliche Einrichtung in den USA ist, bekomme ich für das Praktikum kein Geld. Die Unterstützung vom Lions Club ist da wirklich hilfreich, weil ich mich jetzt noch besser auf die Arbeit konzentrieren kann.“

Eine wichtige Hürde hat Tobias Czempiel aber schon genommen: Er wohnt in einer WG zusammen mit zwei amerikanischen Studenten und einer Chinesin.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"