Karriere

Karriere im Ausland – Das müssen Sie bei Ihrer Bewerbung beachten

Nach einem erfolgreichen Studium zieht es einige Menschen ins Ausland. Vielleicht haben Sie auch schon ein Auslandsstudium absolviert und möchten nun Ihre Karriere im Ausland starten. Sie können allerdings davon ausgehen, dass Sie hierfür eine in einwandfreier englischer Sprache verfasste Bewerbung schreiben müssen. Nicht zuletzt brauchen Sie auch eine Green Card, wenn Sie beispielsweise nach Amerika gehen möchten. Es gibt hinsichtlich der Bewerbungsunterlagen einige Unterschiede zu Deutschland. Während es in Deutschland üblich ist sein komplettes Leben auf Papier aufzuschreiben und seinem zukünftigen Vorgesetzten vorzulegen, wird beispielsweise in Amerika auf persönliche Dinge nicht so viel Wert gelegt.

Wo natürlich viel Wert darauf gelegt wird, ist die korrekte Wortwahl. Wie im Deutschen sollten Sie die englischen Sprache beherrschen. Ein Bewerbungsanschreiben sowie einen Lebenslauf in englischer Sprache zu verfassen ist gar nicht so einfach wie man zuerst denkt. Aber Hilfe bekommt man wie immer auch im Internet. Also nicht verzagen. Denn auch bei einer Bewerbung auf Englisch bei einem ausländischen Unternehmen gilt: “Wie steche ich am besten aus allen anderen Bewerbern hervor”.

Fangen Sie am besten erst einmal an alles auf Deutsch zu verfassen. Das ist zwar doppelte Arbeit, aber es fällt Ihnen vielleicht zu Anfang etwas leichter. Sie werden sehen, gerade beim Lebenslauf fallen einige Dinge weg wie zum Beispiel einige persönliche Daten.

Was gehört in einen Lebenslauf für ein ausländisches Unternehmen?

Geburtsdatum und Ort brauchen Sie beispielsweise nicht mit anzugeben. Genausowenig wie Ihr Geschlecht, das gilt als diskriminierend. Ihren Familienstand brauchen Sie ebenfalls nicht mit anzugeben und auch Ihre genaue Adresse spielt keine große Rolle. Ob Sie einen Führerschein vorweisen können oder auch nicht, spielt ebenfalls eine Nebenrolle. Lediglich der vollständige Name, bestehend aus Vor- und Nachnamen, Mobilfunknummer, E-Mail Adresse und der Wohnort sind relevant.

Was gibt es noch zu beachten?

Zu einer deutschen Bewerbung gehört auch immer ein aktuelles, professionelles Passfoto. Weder in Großbritannien noch in Amerika wird ein Passfoto in einer Bewerbung erwartet, noch verlangt. Ganz im Gegenteil. Ein Foto sagt nichts über die berufliche Qualifikation aus. Ein Foto kann Diskriminierung fördern, es sei denn Sie möchten sich als Model bewerben oder bei einem Unternehmen, wo das Aussehen eine wichtige Rolle spielt. Dann sollten Sie selbstverständlich ein Bild von Ihnen mit einreichen.

Ohne Ausbildung im Ausland arbeiten?

Auch ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung kann man im Ausland Vollzeit arbeiten gehen. Doch jeder Staat oder fast jedes Land hat seine eigenen Regeln, was mit dem Ausschank von Alkohol zu tun hat. Dennoch spricht nichts dagegen in einem Serviceberuf zu arbeiten oder auch in der Landwirtschaft. Sogar im Handel dürfen Sie arbeiten. Es ist natürlich von Vorteil Vorkenntnisse vorweisen zu können. Genauso wichtig ist es gute Sprachkenntnisse zu haben je nachdem wo Sie sich bewerben möchten. Das ist beispielsweise als Rezeptionist in einem Hotel sowie als Administrator oder Sachbearbeiter von großer Wichtigkeit. Fließende Sprachkenntnisse sind natürlich als Übersetzer gefragt oder im Bereich Vertrieb.

British English oder Amerikanisch?

Achten Sie bei Ihrer Bewerbung auf jeden Fall darauf, bei welchem Unternehmen Sie sich vorstellen möchten. Hat das Unternehmen englische oder amerikanische Wurzeln? Denn wir wissen alle Englisch ist nicht gleich Englisch. Zuweilen lernen wir in der Schule British English. Doch im alltäglichen Leben wird schnell ein Mischmasch aus britischem und amerikanischem Englisch. So haben nicht alle Wörter die gleiche Bedeutung. Auch eine genaue Übersetzung vom Deutschen ins Englische kann ganz schön schief gehen. Man denke nur an den Satz:” We do it in one train”. Sollte wohl übersetzt heißen: “Wir machen das in einem Zug”. Damit dürfte wohl kein Engländer oder Amerikaner etwas anfangen könne. Viele Sprichwörter und Metaphern, die es im Deutschen gibt, gibt es im Englischen einfach nicht. Man kann halt nicht alles mit einem normalen Übersetzungsprogramm aus dem Internet übersetzen. Wie schon erwähnt, gibt es professionelle Hilfe beim Übersetzen Ihrer Bewerbung im Internet. Auch im Bereich Business gibt es noch mal einige spezielle Begriffe beziehungsweise Wörter, die man kennen sollte, wenn man in diesem Bereich arbeiten möchte.

So heißt beispielsweise “Muttersprache” im englischen nicht “mother language” sondern “mother tongue” oder “native language”. “Sprachkenntnisse” wird mit “language skills” oder “languages” übersetzt. “Sehr gut” wird nicht mit “very well” übersetzt sondern mit “proficient” “advanced” oder mit “near native”.

Auf jeden Fall sollten Sie sich einen solchen Schritt gründlich überlegen und gut planen.

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button