Karrierechancen im Gesundheitswesen

karriere-aktuell.de 3. März 2014

Berufsbegleitend zur Führungskraft qualifizieren

Das Gesundheitswesen ist eine Zukunftsbranche. Der Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft steigt, wodurch häufig eine lang andauernde medizinische bzw. pflegerische Versorgung notwendig wird. Auch das Bewusstsein in der Bevölkerung für Gesundheit und Vorsorge wächst. Gleichzeitig schreitet der Fortschritt der technischen und medizinischen Möglichkeiten rasant voran, während es wiederum an finanziellen Mitteln und verfügbaren Fachkräften oft mangelt. Um diesen Veränderungen und Herausforderungen zu begegnen, sind vor allem qualifizierte Führungskräfte in der Gesundheitsbranche vonnöten. Darauf reagiert jetzt die Hamburger Fern-Hochschule (HFH) mit ihrem neuen Master-Studiengang “Management von Organisationen und Personal im Gesundheitswesen” (M.A.).

Welche Kompetenzen werden gebraucht?

“In einer genauen Bedarfsanalyse haben wir ermittelt, welche Anforderungen im Gesundheitswesen künftig gestellt werden und welche berufsfeldbezogenen Handlungskompetenzen besonders nachgefragt sind”, sagt Studiengangleiterin Prof. Dr. Birgitt Höldke. Daraus haben sich vier inhaltliche Schwerpunkte ergeben, auf die sich das Studium konzentriert. Das sind Management-Know-how, vertiefte Kenntnisse des Gesundheitswesens, der Betriebswirtschaft sowie Kompetenz im Umgang mit empirischen Daten. Für die Absolventen eröffnen sich dadurch gute Karrierechancen: von der Pflegedirektion über die Leitung von Stabsstellen in Institutionen der Gesundheits- und Krankenversorgung, die Leitung von Einrichtungen der Altenhilfe bis hin zu verantwortungsvollen Tätigkeiten in Bildungseinrichtungen und Gesundheitsverbänden.

Berufsbegleitend studieren

Konzipiert wurde der Studiengang als berufsbegleitendes Fernstudium in Teilzeit. Oft wird dies auch von den jeweiligen Arbeitgebern unterstützt. Das Studium dauert vier Semester zuzüglich der Master-Abschlussarbeit. Es beinhaltet neben dem Lernen in Heimarbeit auch Präsenzveranstaltungen in den bundesweiten Studienzentren der HFH. Voraussetzung sind ein Jahr Berufserfahrung im Gesundheitswesen und ein erster Studienabschluss (z.B. Bachelor).

Quelle: djd

Berufsbegleitend studieren: Das beinhaltet neben dem Lernen zu Hause auch Präsenzveranstaltungen an einem der 48 regionalen Studienzentren der HFH. Foto: djd/HFH Hamburger Fern-Hochschule

Berufsbegleitend studieren: Das beinhaltet neben dem Lernen zu Hause auch Präsenzveranstaltungen an einem der 48 regionalen Studienzentren der HFH.
Foto: djd/HFH Hamburger Fern-Hochschule


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen