Wichtige Hinweise für Firmengründer – Checkliste als Gedankenstütze

karriere-aktuell.de 21. November 2014

Viele Menschen erfüllen sich den Traum der Selbstständigkeit, ohne vorher gründliche Überlegungen zur geplanten Unternehmung angestellt zu haben. Leider werden diese Vorhaben in den meisten Fällen früher oder später von unangenehmen Überraschungen eingeholt, die nicht selten im Ruin des Unternehmens enden. Dieser Weg muss allerdings nicht sein, da eine gut überlegte Geschäftsidee mit entsprechenden Rahmenbedingungen schnell zum gewünschten Erfolg und einem nachhaltigen Bestehen führen kann. Wir geben Ihnen im Folgenden einige Hinweise zu den wichtigen Punkten einer Firmengründung, damit es mit dem Traum der Selbstständigkeit auch wirklich klappen kann!

© Picture-Factory / fotolia.com

© Picture-Factory / fotolia.com

Geschäftsidee

Der kreative Gedanke hinter der Unternehmung ist selbstverständlich das A und O einer erfolgreichen und vor allem nachhaltigen Firmengründung. Es geht darum, Kunden positiv anzusprechen und im Idealfall für sich zu gewinnen – dabei sollte der Unternehmer über ein ausreichendes theoretisches sowie praktisches Know-how in der jeweiligen Branche verfügen, da er ansonsten schnell gegenüber den Profis abfallen wird. Er muss eine Nische finden, die bisher noch nicht abgedeckt ist, oder zumindest regional noch nicht angeboten wird. Nur über einen speziellen Unique Selling Point (USP) lässt sich ein besonderes Geschäft entwickelt, das sich von der Masse abhebt.

Konkurrenzanalyse

In eine ähnlich bedeutsame Richtung geht die detaillierte Analyse der Konkurrenz: Für einen Unternehmer ist es wichtig, dass er einen gesunden Markt betritt, der nicht bereits durch zahlreiche Konkurrenten vollständig aufgeteilt und regelrecht belagert wird. Je nach Geschäftsidee muss die Konkurrenzanalyse regional aufgebaut werden, da es beispielsweise für einen Bäcker eher Sinn macht, sich die Lage vor Ort anzuschauen, als global zu denken. Außerdem besteht die Möglichkeit, interessante Details von den Konkurrenten abzuschauen und als Inspiration in die eigene Planung einzubeziehen.

Gewerbeanmeldung

Zu jeder Unternehmung gehört eine Reihe von bürokratischen Aufgaben. Die richtige Rechtsform sollte gewählt werden, das Gewerbe muss angemeldet sein und die Rechnungsstellung muss korrekt erfolgen. Eine weitere Herausforderung wartet bei der jährlichen Steuererklärung und dem Jahresabschluss, wo eine Menge kaufmännisches Wissen gefordert sein wird.

Businessplan

Einem jedem Unternehmer sei geraten, einen ausgiebigen Businessplan zu erstellen, aus dem Dritte erkennen können, was Ziel und Motivation der Firmengründung sind. Dieser verbindliche Plan dient Stakeholdern, Banken oder Geschäftspartnern dazu, sich ein schnelles Bild über die Unternehmung zu machen. Insbesondere bei Banken und Geldgebern lässt sich so schnelles Startkapital generieren, was gerade zu Beginn und bei einem geringem Eigenkapital besonders wichtig ist.

Versicherungen

Versicherungen sind genauso wichtig wie auch teuer und gerade in der Startphase ist das Geld meist komplett gebunden. Jedoch sollte ein Unternehmer an seine Existenz denken und ein wenig Geld investieren. Betriebshaftpflicht- und Produkthaftpflichtversicherungen schützen vor unabsichtlichen Schäden. Außerdem können das Vermögen und die Unternehmensgebäude versichert werden. Später sollten bei laufendem Betrieb weitere Versicherungen abgeschlossen werden. Eine gute Übersicht aller für Existenzgründer wichtigen Versicherungen finden Sie an dieser Stelle.

Personal

Die Entscheidung zum Personal hängt meist von der Unternehmung selbst ab: Ein kleines Geschäft kann unter Umständen alleine geführt werden, wohingegen dies bei produzierenden Unternehmen oder Schichtbetrieben nicht mehr möglich ist. Gedanken zur Personalstruktur und über ein passendes Gehaltsgefüge sollten sich bereits vor dem ersten Einstellungsgespräch gemacht werden, um hinterher nicht unter Druck zu stehen.

Ausstattung

Je nach Finanzlage kann das Büro oder die Produktion auf unterschiedlichste Art ausgestattet werden. Ein Unternehmer sollte jedoch darauf achten, dass die Einrichtungsgegenstände zu den Unternehmenszielen passen und auch ihrem Aussehen nach den Marketingvorgaben folgen. Tipp der Redaktion: Eine gute Auswahl an Büromöbeln erhalten Sie bei unseren Partnern von KAISER+KRAFT.

Marketing

Das äußere Erscheinungsbild ist besonders wichtig für ein Unternehmen, da es sich hierdurch abheben kann und im Gedächtnis der Kunden hängen bleiben wird – „Brand Awareness“ ist hierbei das Stichwort. Über das Marketing wird das gesamte Unternehmen aufeinander abgestimmt: Ausstattung, Werbung, Logo, Außenauftritt, Produkte und Leitbilder müssen optimal auf das große Unternehmensziel ausgerichtet sein, damit das Neugeschäft von der ersten Stunde an gelingen wird.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen