Mit dualem Studium zur Führungskraft in der Fitness- und Gesundheitsbranche

Despina Tagkalidou 7. September 2017

Der Fitness- und Gesundheitsmarkt in Deutschland boomt, die Anzahl der Mitglieder in Fitnessstudios ist 2016 erstmalig über zehn Millionen gestiegen, das geht aus den “Eckdaten der Deutschen Fitness-Wirtschaft 2017” hervor. Der Bedarf an qualifiziertem Personal in der Fitness- und Gesundheitsbranche ist dementsprechend groß, die Berufs- und Karrierechancen gut. An der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) beispielsweise gibt es die Möglichkeit, sich mit einem dualen Studium im Wachstumsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit zu qualifizieren. Bereits mehr als 7.500 Studierende und 4.000 Ausbildungsbetriebe setzen auf das spezielle Studiensystem, die Übernahmequote nach dem Studium ist sehr gut. Die Hochschule ist mittlerweile zu einer der zehn größten deutschen Hochschulen in privater Trägerschaft aufgestiegen.

Foto: djd/DHfPG/BSA-Akademie

Berufserfahrung schon während des Studiums

Ein eigenes Fitnessstudio leiten, professionelle Strukturen in einem Sportverband vorantreiben oder das betriebliche Gesundheitsmanagement eines Wirtschaftsunternehmens steuern – diese und viele weitere Perspektiven bieten sich mit den dualen Bachelor-Studiengängen an der DHfPG. Das duale Studiensystem setzt sich dabei aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen sowie einer betrieblichen Ausbildung zusammen. Es punktet vor allem dadurch, dass Bachelor-Studierende einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss erreichen und gleichzeitig einschlägige Berufspraxis im Rahmen einer Festanstellung mit einem “Azubigehalt” sammeln. Bei den mehr als 4.000 Ausbildungsbetrieben handelt es sich etwa um Fitness- und Gesundheitsunternehmen, Arzt- und Physiotherapiepraxen, Unternehmen mit eigenem betrieblichen Gesundheitsmanagement, Krankenkassen oder Sportvereine und -verbände. Sie alle qualifizieren ihre Mitarbeiter durch das duale Studium. Alle Informationen gibt es unter www.dhfpg.de.

Hervorragende Chancen auf Festanstellung

Zum Studienangebot gehören unter anderem die fünf dualen “Bachelor of Arts”-Studiengänge Fitnessökonomie, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement, Fitnesstraining und Ernährungsberatung. Die Chancen auf eine Übernahme in eine Festanstellung stehen für Absolventen der Deutschen Hochschule im Übrigen überdurchschnittlich gut. Lediglich 1,6 Prozent der Studierenden, die sich eine Weiterbeschäftigung wünschen, können laut einer internen Befragung nicht übernommen werden.

Quelle: djd


Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen