Vorbereitungen für Ausbildungsmesse „Karriere im MK“ laufen an

karriere-aktuell.de 24. Februar 2015

Hemer – Karriere im MK – das ist möglich. Wie junge Leute erfolgreich in ihren Traumberuf starten können, das zeigt die 4. Ausbildungs- und Studienbörse am 8. September im Hemeraner Grohe-Forum und auf dem Gelände des Sauerlandparks. Thomas Berndt, Geschäftsführer der Sundwiger Messingwerke am Standort Hemer, weiß wovon er spricht. „Die heimischen Unternehmen bieten große Chancen in einer kleinen Region“, sagt der Manager. Sein Unternehmen ist seit der ersten Ausbildungs- und Studienbörse dabei. Inzwischen beteiligen sich rund 100 Unternehmen aus Menden, Hemer, Iserlohn und Balve an der Veranstaltung. Thomas Haude von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn rechnet auch mit starkem Interesse bei den Schulen im Nordkreis. „Wir gehen davon aus, dass wieder über 4000 junge Leute die Ausbildungs- und Studienbörse besuchen werden“, sagt er.

Die beteiligten Städte und der Märkische Kreis legen sich für die Veranstaltung mächtig ins Zeug. Landrat Thomas Gemke sowie die Bürgermeister Volker Fleige (Menden), Michael Esken (Hemer), Peter Paul Ahrens (Iserlohn) und Hubertus Mühling (Balve) haben die Schirmherrschaft über das Mammut-Meeting von Industrie und Jugend übernommen.

„Wir wollen dazu beitragen, dass junge Leute und Eltern erkennen, welche Chancen die Unternehmen im Nordkreis bieten“, sagt Landrat Thomas Gemke. Das sei noch nicht überall angekommen. „Die Unternehmen haben sich im Lauf der Jahre gewandelt. Überall gibt es Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Hightech-Bereich.“ Die Veranstaltung könne dazu beitragen, diese Veränderungen nach außen zu tragen und ein zeitgemäßes Image in der Öffentlichkeit zu verankern.

Wirtschaft und Politik haben ein großes Interesse daran, dass junge Leute ihre Chancen im heimischen Raum nutzen und Ausbildungs- und Studienplätze in der Region suchen. Balves Bürgermeister Hubertus Mühling schaut dabei durchaus über die Ortsgrenzen von Balve hinaus. Das Netzwerk im Nordkreis seit wichtig. „Uns als kleinste der vier Kommunen tut das richtig gut“, betont er.

Vertreter aus Politik und Wirtschaft im Nordkreis stemmen die vierte Ausbildungs- und Studienbörse "Karriere im MK" am 8. September in Hemer. Foto: Wolfgang Teipel

Vertreter aus Politik und Wirtschaft im Nordkreis stemmen die vierte Ausbildungs- und Studienbörse “Karriere im MK” am 8. September in Hemer. Foto: Wolfgang Teipel

Bei der vierten Auflage der Ausbildungs- und Studienbörse “Karriere im MK” können Jugendliche und junge Erwachsene das geballte Ausbildungsangebot im nördlichen Märkischen Kreis vor Ort sondieren. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Informationen rund um das Studium, ob als Verbundstudium (begleitend zur Ausbildung im Unternehmen) oder in Vollzeit, durch die BiTS (Business and Information Technology School GmbH), die Fachhochschule Südwestfalen und die kooperierenden Unternehmen.

„Nirgendwo findet man so leicht den direkten Kontakt zu den Personalverantwortlichen aus über 100 Betrieben und zu den Hochschulen der Region wie bei Karriere im MK“, betont Thomas Haude als offizieller Sprecher der Veranstaltung.

Ab sofort beginnt die Anmeldephase für die Unternehmen. Sie ist nur online unter www.karriere-im-mk.de möglich. Anmeldeschluss ist der 27. März. Alle notwendigen Daten für das Ausstellerverzeichnis müssen bis zum 24. April vorliegen.

Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die zur Verfügung stehende Ausstellungsfläche, behält sich der Veranstalter eine Auswahl der Aussteller vor. „Karriere im MK wird von den Städten Balver, Hemer, Iserlohn und Menden für die dort ansässigen Unternehmen finanziert und organisiert. Deshalb werden Aussteller aus diesen Orten bevorzugt“, sagt Thomas Haude. Auch die Aussteller leisten ihren Beitrag. Die Standgebühren wurden im Vergleich zum Vorjahr kräftig angehoben. Für die Geschäftsführung der Sundwiger Messingwerke ist das offenbar kein Problem. „Uns kommt es darauf an, junge Talente in der Region zu halten“, betont Geschäftsführer Thomas Berndt.

Dafür treiben alle Beteiligten schon vor der Ausbildungs- und Studienbörse einen hohen Aufwand. Schulen erhalten die Chance, sich vorab über die Möglichkeiten am Veranstaltungstag zu informieren. Dazu kommt für Schulen eine öffentliche Vorbereitungsveranstaltung am 2. September. Am 26. und 27. August werden außerdem öffentliche Vorbereitungsabende für Schüler und Eltern angeboten.
So ziehen viele Beteiligte aus Politik und Wirtschaft an einem Strang, damit für junge Leute eine Karrieren im MK möglich werden.

Zentrale Anmeldung: Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH, Volker Steinke, Telefon 02352 9272-13, Email: steinke@gws-mk.de
Weitere Informationen: www.karriere-im-mk.de

Text & Foto: Wolfgang Teipel


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen