AllgemeinBerufseinstiegKarriereTopthemaVerschiedenes

Abi – und dann? Die Chancen eines Brückenjahres

Angesichts der über 18.000 Studiengänge in Deutschland kann man schon einmal ins Grübeln kommen: Was soll ich studieren? Ein Brückenjahr kann bei der Entscheidungsfindung helfen. Am 29. Oktober stellt die Jacobs University in Kooperation mit der Karriereberatung Struss und Partner ihre Vorstudienprogramme sowie Strategien zur Studienwahl vor. Die Veranstaltung auf dem Campus der internationalen Universität in Bremen ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 23. Oktober möglich.

Was will ich, und was passt zu mir? Oft sind es gerade die vielseitig begabten oder interessierten Schulabgänger, denen es besonders schwer fällt, sich für ein bestimmtes Studium zu entscheiden. Je besser der Notendurchschnitt, desto größer ist die Auswahl an Studiengängen. Ein Brückenjahr ist aber insbesondere auch dann passend, wenn die Abiturnote für den gewünschten Studiengang nicht ausreichend ist. Es hilft dabei, den eigenen Weg zu finden und gibt eine Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten. Am Elterninfotag können sich Eltern und Schüler ab der 10. Klasse über die verschiedenen Angebote informieren.

Über die Vorteile und Möglichkeiten eines Brückenjahrs spricht Ragnhild Struss, Gründerin und Inhaberin der Hamburger Karriereberatung Struss und Partner, sowie Professoren und Mitarbeiter der Jacobs University. Bestandteil des Tagesprogramms sind Workshops, Campus- und Labortouren sowie eine Schnuppervorlesung für Schüler.

Die Jacobs University reagiert auf die Nachfrage nach Brückenjahren mit dem Angebot verschiedener Programme. Im Foundation Year können sich junge Menschen ein Jahr lang erproben, bevor sie sich für ein Studium entscheiden. Die Inhalte des zweisemestrigen Programms werden nach intensiver persönlicher Beratung individuell zusammengestellt. Sie bestehen aus teilweise verpflichtenden Einführungskursen in verschiedene Disziplinen, in denen die Studierenden einen Einblick in die jeweiligen Fächer gewinnen und mit Methoden des akademischen Arbeitens vertraut gemacht werden.

Für Interessenten an einem Medizinstudium ist ein Vorbereitungsjahr sogar oft notwendig, um die nötigen Qualifikationen zu erlangen und einen Studienplatz zu erhalten.

An diese Gruppe richtet sich das Medical Preparatory Year der Jacobs University. Seminare in Anatomie, Biologie oder Physik sind ebenso Bestandteil des Programms wie Laborkurse und eine mehrwöchige Hospitation in einem Krankenhaus. Ausbildungspartner ist der Bremer Klinikverbund Gesundheit Nord.

Die Workshops im Überblick:

  • Mind the Gap: Die Lücke zur Brücke machen – wie die Zeit zwischen Abitur und Studium sinnvoll genutzt werden kann.
  • Von Medizin bis Liberal Arts: Was passt zu meinem Kind?
  • Orientierung und Qualifizierung – Mit dem Foundation Year sicher ins Studium einsteigen
  • Raus aus der Warteschleife – Mit dem Medical Preparatory Year erfolgreich ins Medizinstudium starten

Quelle: Jacobs University Bremen gGmbH

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button