AllgemeinBerufseinstiegStudiumTopthema

Hochschule Koblenz begrüßt 1.740 Erstsemester und wächst damit auf fast 9.000 Studierende

Koblenz – Der Ansturm auf die Hochschule Koblenz hält unvermindert an: bislang 1.740 neue Studierende haben sich zum Wintersemester 2015/16 an den drei Standorten der Hochschule Koblenz eingeschrieben. Davon begannen 1.265 ihr Studium am RheinMoselCampus in Koblenz. Sie wurden herzlich empfangen und erhielten viele Informationen zum Studienstart. Insgesamt studieren damit 8.948 junge Frauen und Männer an den Standorten Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen. Diese Zahl kann sogar noch weiter wachsen, da in einigen Studienangeboten Einschreibungen noch bis zum 15. Oktober möglich sind.

Foto: Hochschule Koblenz
Foto: Hochschule Koblenz

In seiner Begrüßung stellte Präsident Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran die Hochschule Koblenz vor und gratulierte den Erstsemestern zu ihrer Hochschulwahl: „Bei uns werden Sie umfassend betreut, durch ihr Studium geführt und bestens auf Ihr späteres Berufsleben vorbereitet.“ Doch er rief die neuen Studierenden auch dazu auf, das Studentenleben zu genießen. „Sie werden hier in den nächsten Jahren viel Zeit verbringen. Das bleibt Ihr ganzes Leben lang in positiver Erinnerung. Tauchen Sie also ein ins Hochschulleben und nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen hier geboten werden.“

Nach dem Grußwort nutzten zahlreiche weitere Servicestellen wie der Studierendenservice, das Gleichstellungsbüro, das Studierendenwerk, die psycho-soziale Beratungsstelle sowie Bibliothek und Rechenzentrum die Möglichkeit, auf ihr Angebot hinzuweisen. Kevin Zielonka vom Allgemeinen Studierendenausschuss rief die neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen dazu auf, sich in der studentischen Selbstverwaltung zu engagieren.

Der Student aus dem zweiten Semester, der gerne aus Köln ins schöne Koblenz pendelt, konnte die Studierenden in ihrer Entscheidung für die Hochschule Koblenz nur bestätigen: „Studieren an der Hochschule Koblenz heißt nicht nur lernen und Vorlesungen besuchen, sondern verspricht auch viel Spaß und eine große Verbundenheit.“

Das International Office der Hochschule gab einen Überblick, welche Möglichkeiten die frisch gebackenen Studierenden haben, den eigenen Lebenslauf zu internationalisieren. Kathrin Menningen von der Abteilung Hochschulentwicklung und Qualitätsmanagement stellte die studienbegleitenden Kurse des SemesterFIT-Progamms vor, in denen die Studierenden ihr Wissen in den Bereichen Naturwissenschaften, Sprachen und Softskills auffrischen können. Sie berichtete auch von den studienvorbereitenden Kick-off Camps, die viele Erstsemester genutzt hatten, um sich bereits vor Beginn des Studiums zu orientieren und erste Kontakte zu knüpfen.

Die Neustudierenden freuten sich über die vielen nützlichen Informationen und eine Einladung zum Mensaessen durch das Studierendenwerk. Professor Dirk Fischer vom Fachbereich Bauwesen informierte über die prekäre Parkplatzsituation am RheinMoselCampus und verwies auf einen Flyer der Hochschule, der über zahlreiche öffentliche, fußläufig erreichbare Parkplätze auf der Karthause informiert. Die Erstsemesterbegrüßung wurde durch den AStA-Vorsitzenden Martin Windhäuser moderiert.

Der Fachbereich Ingenieurwesen in Koblenz und Höhr-Grenzhausen zählt insgesamt 314 Erstsemester, davon 23 neue Studierende im Studiengang Werkstofftechnik Glas und Keramik am WesterWaldCampus. Das Institut für Künstlerische Keramik und Glas (IKKG) in Höhr-Grenzhausen nahm zwei neue Studierende in Empfang. 374 Erstsemester verzeichnet der Fachbereich Bauwesen.

Der Fachbereich Sozialwissenschaften nahm 317 neue Studierende auf, wobei die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber um die zulassungsbeschränkten Fächer auch in diesem Semester ein Vielfaches der verfügbaren Studienplätze betrug.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften zählt 285 Erstsemester. Hinzu kommen 83 Bachelorstudierende, die als angehende Wirtschaftsingenieure oder Bauwirtschaftsingenieure fachbereichsübergreifend betreut werden. Hier hat sich die Zusammenarbeit des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften mit den Fachbereichen Ingenieurwesen und Bauwesen bestens bewährt.

Der RheinAhrCampus in Remagen freute sich über 450 neue Studierende, davon 312 im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und 138 im Fachbereich Mathematik und Technik.

Auch die dualen und praxisintegrierten Studiengänge erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Insgesamt nahmen 96 dual Studierende ihr Studium zum Wintersemester auf. 352 Erstsemester absolvieren ein Fernstudium.

Quelle: Hochschule Koblenz

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"