AllgemeinKarriereVerschiedenes

Kostenlose Weiterbildung für Berufstätige im Gesundheitsbereich

Wilhelmshaven – In der Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen, Studienort Oldenburg wird unter der Projektleitung von Prof. Dr. Frauke Koppelin ein Studienangebot entwickelt, das nicht-traditionelle Zielgruppen der wissenschaftlichen Weiterbildung fokussiert: Dies sind vor allem Berufstätige, aber auch Personen mit Familienpflichten oder Berufsrückkehrer_innen. Erste Veranstaltungen des Projektes „PuG“ (Pflege- und Gesundheitswissenschaften) werden als kostenfreie Weiterbildungsmaßnahme im Sommer und Herbst dieses Jahres erprobt.

Das Projekt entwickelt nachfrageorientierte, berufsbegleitende Weiterbildungsangebote der Therapie-, Gesundheits- und Pflegewissenschaft sowie der bezugswissenschaftlichen Forschungsdisziplinen. (Foto: Thinkstock)
Das Projekt entwickelt nachfrageorientierte, berufsbegleitende Weiterbildungsangebote der Therapie-, Gesundheits- und Pflegewissenschaft sowie der bezugswissenschaftlichen Forschungsdisziplinen. (Foto: Thinkstock)

Es handelt sich zum einen um „Brückenkurse“ für den berufsbegleitenden Weiterbildungsmaster Public Health: Adressat_innen sind Berufstätige mit Berührungspunkten zum Gesundheits- und Pflegebereich. Zum anderen geht es um Evidenzbasierte Therapie in Heilmittelberufen: Die Adressat_innen sind ausgebildete Physio- und Ergotherapeut_innen sowie Logopäd_innen. Im Rahmen des Weiterbildungsangebotes soll der Einsatz neuer Technologien wie E-Learning oder Blended Learning ein möglichst flexibles und teilnehmer_innenorientiertes Studium ermöglichen. Der Vorteil für die Teilnehmer_innen liegt nicht nur im Erwerb von neuem Fachwissen, sondern auch darin, dieses kompetent im Berufsalltag anzuwenden. Das Modul „Public Health Methoden“ beginnt bereits im Juli, das Modul „Einführung in Evidenzbasierte Therapie“ beginnt im September. Es sind noch Plätze frei.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes haben sich vier Hochschulen für das Projekt „Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften“ (PuG) zusammengeschlossen: die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Hochschule für Gesundheit in Bochum, die Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg.

Quelle: Jade Hochschule

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button