Verschiedenes

So wird man Lehrer – welche Voraussetzungen sind nötig?

Lehrer ist ein begehrter Beruf. Die Gründe dafür sind kurze Arbeitstage und sehr viele Ferien. Zudem gibt es ein recht ansehnliches Gehalt. Im Gegenzug muss ein Lehrer aber auch eine Menge Stress ertragen können und zum Teil auch noch von zu Hause arbeiten. Zudem gibt es in den Ferien oftmals Fortbildungen, an denen die meisten Lehrer teilnehmen. Dadurch relativiert sich die Freizeit schon wieder etwas.

Was wird von einem Lehrer verlangt?

In erster Linie geht es darum, dass Lehrer ihre Schüler auf das nachfolgende Berufsleben vorbereiten sollen. Dazu müssen zahlreiche Inhalte vermittelt werden. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass ein Lehrer in seinem Fachgebiet genügend Kenntnisse hat. Sonst würde es schwerfallen, den Schülern das Fachwissen zu vermitteln.

Die Schwierigkeit besteht jedoch darin, dass nicht jeder Schüler gleich ist. Es gibt einige, die den vermittelten Stoff sofort begreifen, während andere sich sehr schwertun. Darauf sollte die Lehrkraft unbedingt Rücksicht nehmen. Es gilt dann immer einen Mittelweg zu finden, damit aufnahmefähige Schüler sich nicht zu sehr langweilen, bis die schwächeren Schüler den Stoff verstanden haben.

Eine weitere Anforderung besteht darin, für die Schüler ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner zu sein. Das heißt, er sollte auch ein offenes Ohr dafür haben, wenn Schüler Probleme haben, die nicht unmittelbar etwas mit der Schule zu tun haben.

So verläuft die Ausbildung eines Lehrers

Um den Beruf eines Lehrers erlernen zu können, ist ein Abitur erforderlich. Anschließend wird ein Studium an einer Universität oder einer geeigneten pädagogischen Fachhochschule durchgeführt. Während des Studiums entscheidet sich der Lehrer bereits, in welchen Fächern er später unterrichten möchte. In diesen Bereichen erwirbt er dann besondere Fachkenntnisse. In der Regel entscheiden sich die Lehrer für zwei Fächer.

Die Dauer eines solchen Studiums hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Es kommt darauf an, an welcher Schulform er später unterrichten möchte. Wer in einer Grundschule arbeiten möchte, braucht nicht so lange zu studieren wie ein Lehrer an einem Gymnasium. Im Gegenzug bekommt ein Gymnasiallehrer jedoch ein deutlich höheres Gehalt. Nach dem abgeschlossenen Studium ist dann noch ein Referendariat nötig. Für zwei Jahre arbeitet der Referendar an einer Schule und kann dabei etwas von seinen erfahrenen Kollegen lernen. Zum Abschluss ist eine weitere Prüfung erforderlich, bevor ein Lehrer richtig durchstarten kann.

Laufend an Fortbildungen teilnehmen

Jeder Lehrer muss sich kontinuierlich weiterbilden. Das liegt daran, weil sich ständig etwas ändert. Insbesondere in der Digitalisierung von Schulen stehen die meisten Lehrkräfte vor großen Herausforderungen. Dabei geht es nicht nur darum, anstelle einer Kreidetafel ein Smartboard zu nutzen. Das Wichtigste ist die Verwendung digitaler Lerninhalte. Diese Form des Unterrichts ist an den meisten Schulen völlig neu. Daher gibt es auch noch keine Erfahrungen. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass sich jede Lehrkraft intensiv damit auseinandersetzt.

Organisationstalent ist gefragt

Zum Beruf des Lehrers gehört es nicht einfach nur, dass Lerninhalte vermittelt werden. Er muss noch viele weitere Dinge organisieren. Dazu gehören unter anderem:

  • Klassenfahrten
  • Schulfeste
  • Elternabende

Deshalb braucht jeder Lehrer auch im Bereich der Organisation größerer Projekte einige Fähigkeiten. Insbesondere dann, wenn es um die Organisation von Klassenfahrten geht, muss er diese im Einvernehmen mit den Eltern planen. Dabei muss er auch berücksichtigen, dass nicht alle Eltern über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen, um sich teure Fahrten ihrer Kinder leisten zu können.

Bei der Durchführung von Elternabenden muss er auch den Eltern vermitteln können, wie es um die Schüler steht. Das ist ebenfalls keine einfache Aufgabe, weil mitunter auch einige Eltern den Lehrern kritisch gegenübertreten.

Fazit

Jeder, der sich dazu berufen fühlt, Kindern und Jugendlichen etwas für das Leben beizubringen, sollte den Beruf des Lehrers wählen. Dazu ist jedoch ein Studium unabdingbar. Trotzdem gibt es auch geeignete Möglichkeiten für Quereinsteiger.

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button